Windows 10, Windows Server

RDP v10: AVC 444 mode

Mit Windows 10 und Windows Server 2016 wurde die RDP Version 10 eingeführt. Ein durchaus interessantes Feature ist dabei der full-screen AVC 444 mode. Dabei wird der gesamte Bildinhalt mit AVC/H.264 im verfahren 4:4:4 anstelle von 4:2:0 übertragen. Viele Abkürzungen, ein Ergebnis: Ein deutlich hochwertigeres Bild am Client. Gerade Grafik lästige Anwendungen sehe dadurch im Remote-Client fast genau so gut aus wie lokal.

Diese Funktion wird per GPU beschleunigt und ist somit Ideal im Rahmen von RemoteFX. Aber auch ohne RemoteFX / GPU kann diese Funktion aktiviert werden. Dann jedoch zu lasten der CPU Leistung des RDP Servers.

Zum Zeitpunkt dieses Eintrages funktioniert der AVC 444 mode nur im legancy RDP Client ab Windows 10 / Windows Server 2016. Die neue UWP App folgt leider erst zu einem späteren Zeitpunkt.

Der AVC 444 mode wird per GPO aktiviert. Alle Einstellungen findet Ihr hier:
Computer Configuration -> Administrative Templates -> Windows Components -> Remote Desktop Services -> Remote Desktop Session Host -> Remote Session Environment

 Aktiviert:
Prioritize H.264/AVC 444 Graphics mode for Remote Desktop connections 
um den full-screen AVC 444 mode generell zu erlauben.

Um zu sehen ob der Client nun auch den AVC 444 mode verwendet, schaut in der Eventlog unter
Applications and Services Logs -> Microsoft -> Windows -> RemoteDesktopServices-RdpCoreTS
nach Event ID 162.
Wenn AVC 444 mode verwendet wird, steht dort “AVC Available: 1 Initial Profile: 2048”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s